Bremer Konferenz zur Zukunft Europas

Die Europa-Union Bremen hat gemeinsam mit Partner:innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Bildung im Land Bremen am Samstag, den 22. Januar 2022, zur Bremer Konferenz zur Zukunft Europas eingeladen. Die Veranstaltung fand zwischen 10:00 und 13:30 Uhr statt, pandemiebedingt in digitaler Form als Videokonferenz. 

Folgende Themenfelder wurden bei der Bremer Zukunftskonferenz diskutiert: „Klima und Umwelt“, „Werte und Rechte, Rechtsstaatlichkeit, Sicherheit“ sowie „Eine stärkere Wirtschaft, soziale Gerechtigkeit und Beschäftigung“.

Ziel der Arbeit in den Workshops war es, pro Themenfeld eine Liste von fünf Forderungen aufzustellen. Im Schlussteil der Konferenz wurden die in den Workshops erarbeiteten Forderungslisten ins Plenum eingebracht und allen Teilnehmer:innen der Konferenz zur Abstimmung vorgelegt. Die angenommenen Forderungen wurden auch auf der Beteiligungsplattform www.futureu.europa.eu dokumentiert.

Die Partner der Bremer Konferenz zur Zukunft Europas:

  • Landeszentrale für politische Bildung Bremen
  • Bremer Rat für Integration
  • Deutscher Gewerkschaftsbund Bremen-Elbe-Weser
  • Junge Europäische Föderalisten e.V.
  • Dr. Joachim Schuster, SPD, Mitglied des Europäischen Parlaments
  • Dr. Henrike Müller, Bündnis 90/Die Grünen, und Antje Grotheer, SPD, Mitglieder im Europäischen Ausschuss der Regionen (EU)
  • Dr. Thomas vom Bruch, CDU, Mitglied des Kongresses der Gemeinden und Regionen Europas (Europarat)
  • Ausschuss für Bundes- und Europaangelegenheiten, Internationale Zusammenarbeit und Entwicklungshilfe in der Bremischen Bürgerschaft
  • Fraktionen der CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP und Die Linke in der Bremischen Bürgerschaft
  • Europaschulen im Lande Bremen: Altes Gymnasium Bremen, Europaschule SZ SII Utbremen, Helmut Schmidt Schule Berufsbildende Schule für Wirtschaft, Schulzentrum Bördestraße, Johann-Gutenberg-Schule Oberschule Bremerhaven, Lloyd Gymnasium Bremerhaven